MARSMÄDCHEN

von Tamara Bach, Dramatisierung von Isabel Dorn
Für junge und erwachsene Menschen ab 11 Jahren

Mia ist einfach immer Mittelmass – in manchen Fächern gut, in anderen nicht, ein bisschen beliebt, ein bisschen unbeliebt. Sie war immer schon da, in dieser Kleinstadt und langweilt sich entsetzlich. Manchmal wäre sie gerne vom Mars. Manchmal fühlt sie sich auch als käme sie vom Mars. Doch dann kommt die lässige und selbstbewusste Laura in ihre Klasse. Zusammen tanzen gehen, zu viel Kaffee trinken, lachen und reden. Wie schön Mias Leben sein könnte. So schön wie Laura. Ein Bauchgefühl, ein Marsgefühl.

Mia erfährt, dass auch geliebte Menschen manchmal ihre eigenen Wege gehen müssen und eine Geschichte enden kann, bevor sie wirklich begonnen hat.  Eine Geschichte über die erste Liebe und wie sehr die Frage „Wer und wie ich bin“ herausfordern kann.

Spieldaten            Tickets          Anmeldung für Schulklassen (pdf)
Begleitmaterial für Schulklassen (pdf)

Spiel – Teresa Lang, Annin Lehmann, Philippa Lettau, Amélie Maag, Linda Müller, Alba Silva
Inszenierung – Simon Kramer
Assistenz Inszenierung – Emma Monachesi
Bühne – Linda Rothenbühler
Kostüme – Linda Rothenbühler, Emma Monachesi
Licht – Tashi – Yves Dobler López
Lichttechnik – Valerian Ammann, Julian Eggstein
Theaterpädagogik – Simone Messerli, Mirjam Dornfeld-Schlatter
Grafik – Milena Soubiran
Fotos – Hans Schneckenburger
Buchhaltung – Claudia Rüegsegger
Produktionsleitung – Céline Schmalfuss, Finn Spörndli

Ensemble Marsmädchen. Foto: Hans Schneckenburger